Chronik

Über besondere Initiative von Walter Henny und Robert Brugger kam es mit insgesamt 24 musikbegeisterten Männern am 17. März 1929 zur Gründung des Musikverein Harmonie Röthis.

Ein Komitee mit Hochwürden Rudolf Kleindienst, Fridolin Knünz, Franz Brugger sen., Anton Schwärzler, Martin Frick. Walter Henny und Alfons Peter hatte die Gründung vorbereitet.

Neben den schon genannten Personen sind als weitere Gründungsmitglieder angeführt: Fridolin Ludescher, Eugen Entner, Adolf Nesensohn, Karl Frick, Johann Weber, Karl Schwärzler, Hans Koch, Ferdinand Sturn, Erwin Keckeis, Felix Breuß, Franz Brugger, Josef Ludescher, Karl Keckeis, Eugen Sonderegger, Kunibert Breuß, Martin Knünz und Albert Kopf.

 

Schon eineinhalb Jahre nach der Gründung nahm die Kapelle beim 3. Vorarlberger Bundesmusikfest in Feldkirch am Wettbewerb teil. Der Zweite Weltkrieg schränkte das Vereinsleben stark ein. Sofort nach dem Krieg wurde die Aufbauarbeit unter der Stabführung von Ferdinand Sturn begonnen.

Marsch aus Ferdinand s Feder:

1959 stellten sich die Musikanten erstmals in ihrer neuen Tracht vor. Der über 1000jährigen Weinbautradition des Ortes entsprechend – der Weinbau in Röthis ist im Jahre 882 urkundlich erstmals erwähnt  –  wählte der Musikverein die Winzertracht als Vereinskleidung: rotes Sakko, hellgraues ärmelloses Jackett mit Stickerei ( Weinranken und Weintrauben ), schwarze Kniebundhose, weißes Hemd mit schwarzer Masche, weiße Kniestrümpfe, schwarze Trachtenschuhe.

 

Wichtige Ereignisse in der Vereinsgeschichte: Fahnenweihe mit Feldkircher Bezirksmusikfest im Jahre 1952 mit  Patin Resi Koch; 25.Jahr Jubiläum im Jahr 1954; 30-Jahr- Jubiläum im Jahre 1959 in der neuen Wintertracht; 40-Jahr Jubiläum im Jahre 1971 mit Feldkircher Bezirksmusikfest; 50-Jahr Jubiläum im Jahre 1979 mit Feldkircher Bezirksmusikfest;

Erwähnenswertes aus dem Verein: Durch die List einiger mutiger Musikanten, die das Vereinsinventar im Heu versteckten, blieben die Instrumente im Zweiten Weltkrieg unversehrt. Besonders markante musikalische Einsätze waren die Hollandfahrt im Jahre 1976, die zehn Ausrückungen im Rahmen der „Röthner Woche 1978“ sowie die 17 Auftritte im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten „1100 Jahre Röthis“ im Jahre 1982. Besondere Erwähnung verdient die über 50jährige Vereinszugehörigkeit von Matthäus Breuß und die über 20jährige Kapellmeistertätigkeit von Hans Breuß.

 

Obmänner:

1929 – 1935 Rudolf Kleindienst (Frühmesser) 1968 – 1969 Werner Kopf
1935 – 1946 Rudolf Lang 1969 – 1970 Fritz Peter
1946 – 1948 Walter Henny 1970 – 1971 Helmut Mähr
1948 – 1949 Franz Brugger 1971 – 1977 Werner Schneidtinger
1949 – 1956 Robert Brugger 1977 – 1986 Helmut Ludescher
1956 – 1961 Hermann Wehinger 1986 – 1990 Bruno Knünz
1961 – 1963 Robert Brugger 1990 – 1998 Alfred Painsi
1963 – 1968 Egon Kieber 1998 – Stefan Brugger

 

Kapellmeister:

1929 – 1946 Eugen Entner 1991 – 1994 Rainer Frick
1946 – 1953 Ferdinand Sturn 1994 – 2002 Friedrich Nachbaur
1953 – 1960 Kunibert Breuß 2003 – 2004 Fritz Boch
1960 – 1963 Eugen Entner 2004 – 2011 Friedrich Nachbaur
1963 – 1984 Hans Breuß 2011 – 2012 Harald Sonderegger
1984 – 1989 Kurt Keckeis seit 2013 Werner Lins
1989 – 1991 Erich Hämmerle

Die Bilder wurden freundlicherweise von Herrn Elmar Sturn (Röthis) zur Verfügung gestellt.